Astrofotografie mit dem Smartphone

Vor kurzem bin ich auf eine neue App für das iPhone gestoßen, mit der auch (zumindest ansatzweise) Astrofotografie möglich wird. Solche Apps gab es zwar schon einige, aber diese stellt in meinen Augen alles bisherige in den Schatten.

NightCap Pro

Während die ’normale‘ Kamera-App des iPhone in großen Teilen automatisch arbeitet, kaum Einstellmöglichkeiten bietet und mit Nachtaufnahmen oder astronomischen Aufnahmen weitgehend überfordert ist, bietet NightCap Pro einen weitgehenden direkten Zugriff auf alle relevanten Funktionen einer Kamera:

  • Belichtungszeit
  • ISO-Wert
  • Fokus
  • Weißbalance

IMG_0730
Diese Funktionen sind bereits für sich allein hilfreich, so richtig interessant wird es aber erst durch Anklicken des Stern-Symbols unten rechts.

Hier stehen dann spezielle Modi für langzeitbelichtete Astroaufnahmen, für Sternspuraufnahmen, ja selbst für Aufnahmen von ISS oder Meteoren zur Verfügung.

IMG_0733[1]
Für die Astroaufnahmen empfiehlt sich natürlich ein kleines Stativ. NightCap führt solche Aufnahmen automatisch mit einem gewissen zeitlichen Nachlauf aus, damit keine Verwacklungen beim Auslösen entstehen. Da die iPhone-Kamera selbst keine Langzeitaufnahmen erstellen kann, werden intern viele Einzelaufnahmen gestackt. Die Aufnahmen werden dabei addiert (=lichtemfindlicher) und nicht gemittelt (=rauschärmer).

Insgesamt ersetzt das iPhone mit dieser App natürlich keine DSLR mit extremen ISO-Werten und Langzeitbelichtung, aber für schöne Aufnahmen von Sternfeldern reicht das absolut.

Die folgende Aufnahme entstand auf die Schnelle unter dem Bonner Himmel in meinem Garten mit dem iPhone auf einem Ministativ (die Aufnahme wurde direkt anschließend auf dem iPhone noch etwas aufgehellt).

Taken with NightCap Pro. Stars mode, 10.06 second exposure.
Die aufgezeichneten Sterne reichen sogar für astrometry aus, um die Sterne und Sternbilder im Bild zu identifizieren.

Bild2
Mit einer speziellen Okularhalterung sind mit iPhone und NightCap-Pro am Teleskop sogar DeepSky-Aufnahmen möglich. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.